Wanderweg

Das Nachtsheimer Strühmannspettje

Logo

Der Wanderweg in Nachtsheim wurde im Jahr 2018 geplant. 

Nach einer allgemeinen Abstimmung u.a. auch über die Onlinemedien, wurde  der Name “Strühmannspettje” seitens des Ortsgemeinederates gewählt.

Diese Namensgebung stellt den Bezug her zu den “Strühmännern” (Strüh = plattdeusch f. Stroh), wie die Nachtsheimer  von den umliegenden Orten genannt wurden, wenn die  Bezahlung für ausgeliefertes Stroh fällig wurde.
Damals kamen die “Strühmänner” in die Dörfer und die ortsansässigen Kinder liefen nach Hause, um den Eltern und Großeltern mittzuteilen, dass die “Strühmänner” im Anmarsch waren.

Als “Pettje”, ebenfalls aus dem Plattdeutschen, wird in Nachtsheim ein kleiner Pfad bezeichnet. So ergibt sich auf Hochdeutsch denn der “kleine Pfad der Strohmänner”.

Da es sich um einen Rundweg handelt ist die Gehrichtung optional zu wählen. Dem geneigten Besucher wird schnell klar, warum jedoch die Wahl rechtsrum, als der leichtere Weg  angesehen werden kann. Aber finden sie es selbst heraus… beides hat seine Reize.

Der Start sollte in jedem Falle an der Gemeindehalle stattfinden. Dort stehen, wenn keine anderweitige Nutzung stattfindet, ausreichend Parkplätze zur Verfügung. An den Wochenenden steht Ihnen auch der Schulhof der Realschule Plus Nachtsheim als Parkmöglichkeit zur Verfügung.

Von der Gemeindehalle geht es Dorfeinwärts bis zur nächsten Kreuzung und geht dann links in den Münker Weg. Ab hier ist das Stühmannspettje hinreichend ausgeschildert.

Übersichtskarte

 

Folgende Fakten im Überblick:

Schwierigkeit: mittel
Strecke: 11,7 km
Dauer: ca. 3:30h
Aufstieg : 253 hm
Abstieg: 253 hm

 

 

 

 

Zum Weg gelangt man vom Parkplatz über zwei Zuwege. Möchte man den Wanderweg abkürzen, kann man nach ca. 6 Kilometern über die jeweils andere Zuwegung wieder zum Ausgangspunkt am Parkplatz zurückkehren.

Die Zuwegung West führt zunächst hinab ins “Mimbachtal” und nach einem kurzen Anstieg zur “Heinzelmännchens Höhle” sowie weiter ins “Wiesbachtal”.

Über die Zuwegung Ost gelangt man direkt mitten hinein ins “Wiesbachtal”. Nach einem Anstieg erreicht man einen Rastplatz, an welchem der Hexenverbrennung Ende des 16. Jahrhunderts gedacht wird, bevor es weiter zur Muttergottesgrotte “im Kesselchen” und von dort zu Hügelgräbern aus der Römerzeit geht. Ab hier folgt der Anstieg zum Mahnkreuz “auf de Worth”, dem höchsten Punkt des Weges. Über den Tannenweg geht es hinab zur Zuwegung West.

Tipp:

Sich unbedingt die Zeit nehmen und den Weg mit allen Sinnen genießen. Die liebevoll angelegten Stationen entlang des Weges sind perfekt für eine Entdeckungsreise.

Einkehrmöglichkeiten:

  • Gasthaus Tannengrün
  • Bäckerei Engels

 

Sicherheitshinweise:

  • Auf dem gesamten “Strühmannspettje” findet kein Winterdienst statt.
  • Für Menschen mit gesundheitlichen oder bewegungstechnischen Beeinträchtigungen ist der Wanderweg nur bedingt geeignet.
  • Der Auf-/Abstieg an der Heinzelmännchenhöhle ist sehr steil und nicht befestigt.
  • Sollten Sie in Schwierigkeiten kommen, wählen Sie den Notruf 112. Beachten Sie, dass es sich dabei um einen Notruf handelt. Sie können hier nicht nach dem Weg fragen….!

 

Informationen: 

Die Stationen des Wanderweges wurden zu großen Teilen liebevoll von der Gemeinschaft “Wirken statt Welken” hergerichtet. Diese Gemeinschaft aus Ruheständlern hat es sich auf die Fahnen geschrieben, das Ortsbild von Nachtsheim – rund um dei Kirche – sauber und ansehnlich zu gestalten. Hierzu zählen Instandsetzungsarbeiten genau so wie Pflegemaßnahmen innerhalb des Ortes. Ihnen gebührt ein großes Dankeschön an dieser Stelle und sie sind es wert – für ihr Ehrenamt – , die folgenden Bitten zu berücksichtigen,

 

Eine große Bitte:

Bitte halten Sie die Natur sauber und nehmen Sie ihre mitgebrachten Utensilien mit nach Hause oder entsorgen Sie Diese am Ende des Weges in den bereitgestellten Containern! 

Verlassen Sie Bänke und andere Sitzmöglichkeiten sauber und so, wie Sie sie gerne vorfinden möchten.

Wir sind stets bemüht das Strühmannspettje in einem einwandfreien Zustand zu halten. Sollten Sie dennoch auf Hindernisse oder Unannehmlichkeiten stoßen, melden Sie diese bitte über die Emailadresse: struehmannspettje@nachtsheim.info.

Bitte verhalten Sie sich in den Wäldern, Wiesen und Auen entsprechend. Denken Sie an den Wildbestand in unseren heimischen Wäldern. Sollten Sie auf Wild treffen, verhalten Sie sich ruhig und setzen Ihren Weg fort. In den meisten Fällen hat das Wild mehr Angst vor Ihnen als Sie vor ihm. 

Vielleicht haben Sie Glück und treffen auf die Heinzelmännchen. Halten Sie Abstand und Anstand.

Wir wünschen Ihnen ganz viel Spaß, gute Erholung und viele Wanderfreuden auf unserem Strühmannspettje!